Queer Asylum and the EU Return System: Challenges and Risks – Online-Diskussion – 25.11.

25. November 2021

9:00 / 15:00

Das Dublin-Rückführungssystem der EU gefährdet die Schutzstandards für LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen innerhalb der EU. Das Symposium untersucht die damit verbundenen Herausforderungen für LSBTIQ+ Asylbewerber*innen – insbesondere angesichts der zunehmend politisch motivierten Homo- und Transphobie in einigen EU-Mitgliedstaaten – und stellt bewährte Praktiken zum Schutz von LSBTIQ+ Asylbewerber*innen innerhalb der EU vor.

Wir gehen u.a. den Fragen nach, inwiefern der in der Europäischen Charta der Menschenrechte (EMRK) verankerte Rechtsschutz im Kontext von Dublin III auf LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen ausgeweitet und wie im Rückführungssystem für LSBTIQ+ Geflüchtete und Asylbewerber*innen auf nationaler und lokaler Ebene menschenrechtliche Standards eingehalten werden können.

Es diskutieren:

  • Akram Kubanychbekov, Senior Advocacy Officer, ILGA
  • Biljana Ginova, LSBTIQ+-Gleichberechtigungsvereinigung für den Westbalkan und die Türkei
  • Eleni Tsetsekou, Leiterin der SOGI-Einheit, Europarat
  • Knud Wechterstein, Rainbow Refugees Support Frankfurt, Deutschland
  • Krisztina Orbank, Transvanilla Transgender Association, Ungarn
  • Milena Adanczewska, Humanity in Action Fellow, Polen
  • Ronja Corell, Anwältin für Asylrecht
  • Suma Abdelsamie, Trans*-Aktivistin und Beraterin

Moderation: Eirene Chen, Specialist on SOGIESC Forced Displacement, Danijel Cubelic (ECCAR) und Lilith Raza (LSVD)

Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte melden melden Sie sich an: Jetzt anmelden

https://www.eventbrite.com/e/queer-asylum-and-the-eu-return-system-challenges-and-risks-tickets-190932764037

Kontakt GWI: Julia Hartleb, hartleb@boell.de

Veranstalter: Queer European Asylum Network (QUEAN) in Zusammenarbeit mit dem Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung QUEAN ist ein Zusammenschluss von NGO-Vertreter*innen, LSBTIQ+ Geflüchteten sowie Aktivist*innen und Akademiker*innen, welche zum Thema LSBTIQ+ Migration und Asyl in Europa arbeiten. Das Netzwerk stellt die gelebten Erfahrungen von LSBTIQ+ Geflüchteten in den Mittelpunkt seiner Arbeit

Die Online-Veranstaltung wird nicht vom Gunda-Werner-Institut bzw. Heinrich-Böll-Stiftung durchgeführt. Sie erhalten weitere Informationen zur Veranstaltung und die Zugangsdaten nach Ihrer Anmeldung über Eventbrite.