100 Jahre Pädagogik der Befreiung – Die Rezeption und das Vermächtnis von Paulo Freire in Latinamerika

Erziehung bewegt nicht die Welt, Erziehung bewegt Menschen und Menschen bewegen die Welt“

Jede Freitag (Freitagabend, 14-tägig, 2. Juli bis 22. Oktober 2021) Online-Veranstaltung auf Spanisch mit deutscher Übersetzung!

Der brasilianische Pädagoge Paulo Freire wäre heuer 100 Jahre alt geworden. Seine fundamentale Kritik an herkömmlicher Bildung und Erziehung ist hochaktuell. Seine Ideen und ihre Umsetzung für eine radikal demokratische Erziehung waren und sind es auch.

Wer war Paulo Freire – was waren seine zentralen Gedanken?
Hier gibt es ein Kurzportrait, eine Einführung in die Pädagogik Paulo Freires sowie eine ausführliche Literaturliste. Den Flyer zu der Veranstaltungsreihe findet Ihr hier.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres sind folgende Veranstaltungen geplant:

Lesekreis „Für den Frieden denken: Bildung für Soziales Engagement“ – „Pensar para la paz: Educación para el compromiso social“ (Freitagabend, 14-tägig, 2. Juli bis 22. Oktober 2021)
„Für den Frieden denken: Bildung für soziales Engagement“ ist eine Übung zur Reflexion über die Rolle und die Möglichkeiten von Bildung für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft den Ideen zweier lateinamerikanischer Autoren folgend: Estanislao Zuleta (Kolumbien) und Paulo Freire (Brasilien). In diesem Sinne ist der Lesekreis „Fridays for Freire“ Teil der verschiedenen Initiativen, die anlässlich des 100. Geburtstages des brasilianischen Pädagogen und Philosophen weltweit stattfinden. Der Lesekreis findet auf Spanisch statt.

mehr hier 

Kontakt: E-Mail: info@nordsuedforum.de

Telefon: 089 – 85 63 75 23