DER MEISTER UND MARGARITA VON MICHAIL BULGAKOW- LESUNG & GESPRÄCH MIT DER ÜBERSETZERIN VIA ZOOM:

11. November 2021

Ganztägig

Alexandra Berlina über Grauen, Humor und sprechende Kater.
Das faustisch-fantastisches Meisterwerk Bulgakows – Satire? Parabel? Ur-Fantasy? – liegt seit 2020 in einer neuen Übersetzung von Alexandra Berlina vor. Alexandra liest aus dem Roman, erzählt über Bulgakow und darüber, was an der Übersetzung besonders knifflig war, und freut sich auf das Gespräch mit dem Publikum.
Michail Bulgakow (1891-1940) arbeitete nach einem Medizinstudium zunächst als Landarzt und zog dann nach Moskau, um sich ganz der Literatur zu widmen. Er gilt als einer der größten russischen Satiriker und hatte zeitlebens unter der Zensur zu leiden. Der Meister und Margarita existiert in mindestens sieben Fassungen, und auch die letzte wirft viele Fragen auf.
Alexandra Berlina wurde 1984 in Moskau geboren, studierte in London und promovierte in Essen (Brodsky Translating Brodsky: Poetry in Self-Translation). Bis jetzt hat sie es nicht geschafft, sich auf eine Zielsprache festzulegen; sie übersetzt ins Deutsche, Russische und Englische. …ob sie das darf?
Eintritt 5,- Euro
Ticket über https://eveeno.com/289320142 verfügbar
Eine Veranstaltung von  TOLSTOI.DE- Träger der Tolstoi-Bibliothek und der russischen Beratungsstelle – Mitglied vom Netzwerk MORGEN e.V.  https://www.tolstoi.de