Wie soll die Bildung der Zukunft aussehen? # Bildung.anders.machen.

16. Oktober 2021

0:00

Vom 14. Bis 16. Oktober 2021 versuchen wir in München gemeinsam mit Veranstaltungsteilnehmer*innen Antworten auf diese Frage zu finden. Die Vision der Organisator*innen ist eine Gesellschaft, in der Menschenrechte, soziale und ökologische Gerechtigkeit, Inklusion, Demokratie und Nachhaltigkeit gelebt werden.

Ein Programm aus Workshops und Exkursionen zum Thema Bildung. Am Donnerstag, den 14. Oktober 2021, startet das dreitägige Event mit einer Auftaktveranstaltung (Präsenz und virtuell).
Es warten auf euch inspirierende Impulse, erfolgreiche Beispiele innovativer Bildung, künstlerische Beiträge und Get-together.

Mit dabei sind: Margret Rasfeld, Jamila Tressel, Jessie Sluka, Lise-Christine Kobla-Mendama, die Schwestern Ezeoffia, Ada (Gesang, Poetry, Gitarre, Klavier) und Nneka (Harfe), Waseem Radwan und weitere junge Künstler*innen.

Anmeldung bitte bis zum 06.10.2021!

Hier Link zum Anmeldeformular

Organisator*innen:
Katja Sorg (Green City e.V.), Stephanie Weigel (Greenpeace e.V.), Marcel Ostermaier (Handicap International e.V.), Randi Würth (LBV e. V.), Levent Askar (Migration macht Gesellschaft e.V.), Marc Haug (Münchner Umwelt-Zentrum e.V.), Modupe Laja (Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern e.V.), Johanna Köllinger, Kai Schäfer, Raphael Thalhammer (Nord Süd Forum München e.V.), Steffi Kreuzinger (Ökoprojekt MobilSpiel e.V.), Caren Biersack (Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.), Ansgar Pieroth, Asya Unger, Aylin Romey, Katharina Uecker, Nina Liebhaber Vanessa Mantini

Das komplette Programm gibt es hier und weitere Informationen gibt es unter: www.bildungandersmachen.de

EineWelthaus – Flyer.bildung.anders.machen zum download

Der Klimawandel verschärft sich dramatisch, Hungersnöte, Wirtschaftskrisen, soziale Spaltung und Ungerechtigkeiten nehmen zu und machen die prekäre Lage unseres Planeten und der globalen Gesellschaft unübersehbar. Mit Blick auf die Kinder und Jugendlichen von heute und kommende Generationen muss sich dringend etwas ändern!

Als freier Zusammenschluss von Bildungsakteur*innen wollen wir einen Beitrag zu einer solidarischen Gemeinschaft leisten und die sozial-sozialökologische Transformation vorantreiben. Unser Ziel ist eine Gesellschaft, in der Menschenrechte, soziale und ökologische Gerechtigkeit, Inklusion, Demokratie und Nachhaltigkeit tatsächlich gelebt werden.

Bildung der Zukunft – sozial, gerecht, ökologisch

Bildung hat im Kontext gesellschaftlicher Veränderung ein großes Potential. Dennoch trägt sie häufig dazu bei, bestehende destruktive Strukturen weiter zu verfestigen.
Deshalb fragen wir: Was braucht es, damit die sozial-ökologische Transformation gelingt und welchen Beitrag kann Bildung dazu leisten?