Lokale Dialogkonferenz 2021: Migration, Flucht und Entwicklung im Spannungsfeld

Unsere diesjährige und letzte samo.fa-Dialogkonferenz nimmt die Verbindung von Migration, Flucht und Entwicklung in den Fokus und diskutiert neue Perspektiven nach dem Ende von samo.fa. am 17. Mai 2021 wird die Veranstaltung von 18:15 Uhr bis 20.15 Uhr online über Youtube gestreamt. Im Anschluss wird die Aufnahme verfügbar sein.

Link zum Livestream auf Youtube  –> Keine Anmeldung erforderlich!

Was hat Migration und Flucht mit Entwicklung zu tun?  Sind aktuellen Fluchtbewegung Folgen einer gemeinsamen kolonialen Vergangenheit? Wer gilt als „entwickelt und warum? Wer „entwickelt“ eigentlich wen?  Und was können Migrant*innenorganisationen, Zivilgesellschaft und Verwaltung auf kommunaler Ebene tun? Mit diesen und weiteren Fragen möchten wir uns im Rahmen unserer letzten lokalen Dialogkonferenz im Projekt „samo.fa“ auseinandersetzen.

Denn einerseits endet unser Projekt samo.fa zur Stärkung der Ehrenamtlichen in der Arbeit mit Geflüchteten 2021, gleichzeitig werden wir unsere Arbeit mit Migrant*innenorganisationen und Geflüchteten mit einer kritischen Perspektive fortsetzen. Zukünftig eher mit dem Blick auf globale Zusammenhänge, Kolonialitäten und dem Blick auf Globales wecheselseitiges Voneinander-Lernen.

Nach einem kurzen Impulsvortrag von Abdou-Rahime Diallo diskutieren wir mit folgenden Gästen:

  • Abdou-Rahime Diallo – Diaspora Policy Institute
  • Marta Franco-Guarata – Venezuela en Baviera e.V.
  • Titi Oguns – Nigerian Community Germany e.V.
  • Ahmad Abbas – Syrischer Sozial- und Kulturverein in München
  • Pia Popal – Referat für Arbeit und Wirtschaft
  • Moderation: Paulo Cesar dos Santos Conceição (samo.fa Projektkoordinator /Morgen e.V.)