FESTIVAL DER MEHRSPRACHRIGKEIT 2022: 9. INTERKULTURELLES MÄRCHENFEST am 21. Mai 2022

Veranstaltungen rund um Mehrsprachigkeit und den Gebrauch der Muttersprachen in Bildung, Kunst und Alltag…

Viele unterschiedliche Münchner Migrant*innenorganisationen setzen sich dafür ein, ihre jeweiligen Muttersprachen zu pflegen und an die eigenen Kinder weiterzugeben. Die Aktiven investieren viele Stunden und persönliches Engagement an Wochenenden, um Kurse zu organisieren und Sprachangebote für Kinder und Familien zu schaffen. Auf kreative Weise vermitteln diese Angebote in München aufwachsenden Kindern Bezug zu Sprachen, Kulturen, und Traditionen ihrer Familien und ermöglichen ihnen damit ihre eigene Identität(en) zu entwickeln und zu festigen. Im Rahmen des Netzwerks MORGEN tauschen sich die Aktiven untereinander aus, treffen sich zu einem regelmäßigen Arbeitskreis und organisieren verschiedene Projekte, um die Mehrsprachigkeit in München sichtbar(er) zu machen. Beispiele sind das jährliche große interkulturelle Märchenfest oder Aktivitäten um den Internationalen Tag der Muttersprache mit der Münchner Stadtbibliothek und in 2022 erweitern wir die Aktivitäten mit einem ersten Fachimpulse und Podiumsdiskussion, von Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V München organisiert.

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: Kulturreferat der Landeshauptstadt MünchenSozialreferat LHM · Stelle für Interkulturelle Arbeit, Projekt Samo.fa / Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Projekt  House of Resources / Bamf-Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Flyer und Programm zum Download: FL_FestivalderMehrsprachigkeit_2022

9. INTERKULTURELLES MÄRCHENFEST DES NETZWERK MORGEN

Samstag 21.05.2022 / 12.00 – 17.00 UHR

Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit in Aktion für Kinder und Familien.

Wegen der Corona-Auflagen im Februar wurde das am 20.2. geplante Interkulturelle Märchenfest auf den Samstag 21.5. verschoben. 

Verzauberte Gärten, neugierige Enten, überlistete Tiger, ein unzufriedener Hase und ein Bär, der nicht weiß, ob es ihn wirklich gibt: Märchen führen uns in eine Welt der Phantasie, erzählen von wundersamen Begebenheiten und fantastischen Wesen. Dabei vermitteln sie den Wert von Freundschaft, Zusammenhalt und Solidarität – überall auf dieser Welt.

Das 9. Interkulturelle Märchenfest findet in diesem Jahr in der neuen Stadtbibliothek im Motorama statt. Über 21 Münchner Migrant*innenorganisationen des Netzwerk MORGEN e.V. stellen Märchen und Geschichten aus aller Welt vor. Sie werden erzählt, gelesen, getanzt, als Theater, mit Musik oder interaktiv präsentiert

Nach einer kurzen Begrüßung werden alle Märchenangebote kurz vorgestellt. Anschließend finden 21 Märchen-Darbietungen parallel an sieben verschiedenen Orten der Stadtbibliothek im Motorama statt. Jede Vorstellung dauert eine halbe Stunde. Nach einer Pause folgt die nächste Märchenrunde.

Die Geschichten aus aller Welt werden in der jeweiligen Muttersprache und/oder auf Deutsch präsentiert.

PROGRAMM:
12:00 Uhr: Ankommen und Begrüßung
13:00 – 13:30 Uhr: 1.Märchenrunde

  • Der Spatz / Ծիտը – Musiktheater  – Armenisch
  • Die bunten Vögel / Los pájaros de colores – Musiktheater-  Spanisch
  • Der Schütze mit dem kräftigen Daumen / Эрхий мэргэн – Puppentheater – Mongolisch
  • Der Rabe und der Fuchs / Ворона и Лисица–  Trickfilm  – Altgriechisch, Französisch, Russisch
  • Frederick – Kamishibai-Theater- Arabisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch
  • Die Nachtwandler und der Kakao / Noctámbulos del cacao – Puppen & Tanztheater – Spanisch

14:00 – 14:30 Uhr: 2. Märchenrunde

  • Arbeit ist Goldig / Puna është flori – Tanztheater – Albanisch
  • Nick und die Kirschen / La cireșe (Ion Creangă)  – Theater-  Rumänisch
  • Tiergeschichten / Rozprávky o zvieratkách – Puppentheater – Slowakisch
  • Der Hase hat Geburtstag / Toshqanning tughulghan küni –  Theater – Uigurisch
  • Der Abschiedsgruß der Fremden / خداحافظی یک بیگانه – Freies Erzählen  – Dari
  • Das Igelhäuschen / Ježeva kućica  – Kamishibai – Theater –  Bosnisch, Kroatisch
  • Mondwanderer / مانگێکی ڕێبوار –  Puppentheater –  Kurdisch

15:00 – 15:30 Uhr: 3. Märchenrunde

  • Unter dem Baum auf einen Hasen warten / 守株待兔 und Der Fuchs leiht sich die Macht des Tigers / 狐假虎威 – Theater –  Chinesisch
  • Die verliebte Maus / O rato apaixonado  – Musikalische Erzählung  – Portugiesisch
  • Ein Märchen in Italic / Bajka u italicu  – Freies Erzählen –  Bosnisch
  • Der ertrunkene Mond / Utopený mesiačik  – Musiktheater – Slowakisch
  • Der Bär, der nicht da war / Ведмідь, якого тут не було  – Freies Erzählen –  Ukrainisch
  • Die Legende des mächtigen, weißen Wolfes / Legenda marelui lup alb  – Vorlesen  – Rumänisch
  • Vom Raben und Fuchs / Η αλεπού και το κοράκι – Vorlesen und Pantomime – Griechisch

16:00 Uhr: Gemeinsamer Abschluss mit Hiphop-Rap-Konzert „Meine Geschichte“ mit Waseem

auch im Programm von 12:00 – 17:00 Uhr Jedes Kind kann am „Sprachporträt“ und Kaligrafie -Atelier-Basteltisch mitmachen und durch die vielfältige Auswahl der zwei und mehrsprachigen Bilderbücher stöbern. Informationen zu muttersprachlichem Unterricht und Angeboten für Kinder, Austausch und Gespräche zur mehrsprachigen Erziehung in der Familie. Jedes Kind erhält ein Buchgeschenk, Angebot so lange der Vorrat reicht 🙂

Eintritt frei!

ORT: Stadtbibliothek im Motorama, (Interimsstandorte der Stadtbibliothek Am Gasteig) Rosenheimer Straße 30-32, 81669 München

Veranstalter: Netzwerk MORGEN e.V. und Münchner Stadtbibliothek

23 Mitwirkende Vereine, Gruppen und Personen:

  • Armenische Landsmannschaft in Bayern e.V.
  • Bosnisch-Herzegowinische Schule München e.V.
  • Cingi lingi bom – Mehrsprachiges, MärchenMusiktheater
  • Esquina al Sur e.V.
  • FARHANG afghanischer Kultur- und Bildungsverein e.V.
  • Freunde der Mongolei e.V./ Mongolische Kindergruppe
  • Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
  • IFM – Internationale Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit
  • KIKUS – Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.
  • Konfuzius-Institut München e.V.
  • Kulturzentrum GOROD e.V. – Gesellschaft für Integration und Kultur in Europa
  • LALE – Liga der Albanischen Lehrer und Eltern in Bayern e.V.
  • Mala de Herança
  • Münchner Dionysien e.V.
  • Rojin, Kurdische Kultur-Schule e.V.
  • Rumänische Schule „Nasterea Domnului“
  • SGRIM e.V., Deutsch-Rumänische Gesellschaft für Integration und Migration
  • SiM, Slowakisch in München, ZVONČEK
  • Teatro Subversum – Teatro latino de Munich e.V.
  • TEG-Trägerverein für den muttersprachlichen Unterricht in Griechisch in München e.V.
  • Uigurische Kultur und Bildung e.V.
  • ZIRKEL für kulturelle Bildung e.V.

zum herunterladen:
20220425-Flyer-Maerchenfest-2022_
  20220425-Plakat-A3-Maerchenfest-2022_
Uebersichtsplan2022-A1_x3


INTERNATIONALER TAG DER MUTTERSPRACHE
Recht auf Mehrsprachigkeit in Bildung, Kunst und Alltag

HIER ZUR BILDERGALERIE

Auf Vorschlag der UNESCO haben die Vereinten Nationen den 21. Februar zum Internationalen Tag der Muttersprache erklärt. Aus diesem Anlass stellen Münchner Migrant*innenorganisationen des Netzwerks MORGEN einen kleinen Ausschnitt der in München vertretenen Sprachenvielfalt vor.
Verschiedene Aktionen rund um Sprachen, Ausstellungen zu Angeboten für muttersprachlichen Unterricht für Kinder, Austausch und Gespräche –präsentiert vom Arbeitskreis Muttersprache und Mehrsprachigkeit des Netzwerk MORGEN.

 

 

PROGRAMM AM 21. FEBRUAR / 17.00 – 21.00 UHR

ORT: Stadtbibliothek im HP8 (Interimsstandorte der Stadtbibliothek Am Gasteig) Hans-Preißinger-Straße 8 81379 München in Sendling. MVG Anfahrt

Veranstalter: Netzwerk MORGEN e.V. und Münchner Stadtbibliothek

Mitwirkende Vereine, Gruppen und Personen:

  1. Bosnisch-Herzegowinische Schule München e.V.
  2. Cercul de românã – Freundeskreis rumänischen und deutsch-rumänischen Familien in München
  3. FARHANG – afghanischer Kultur- und Bildungsverein e.V.
  4. Hilfe von Mensch zu Mensch e.V
  5. IFM – Internationale Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit
  6. Informationskampagne Brücken bauen – Hilfe im Alter gGmbH
  7. KIKUS – Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.
  8. Konfuzius-Institut München e.V.
  9. Kulturzentrum GOROD e.V.
  10. Liga der Albanischen Lehrer und Eltern in Bayern e.V
  11. Mala de Herança
  12. Münchner Dionysien e.V.
  13. SGRIM e.V., Deutsch-Rumänische Gesellschaft für Integration und Migration
  14. SiM, Slowakisch in München ZVONČEK
  15. Teatro Subversum-Teatro latino de Múnich e.V.
  16. TEG-Trägerverein für den muttersprachlichen Unterricht in Griechisch in München e.V.
  17. Rojin, Kurdische Kultur Schule e.V.
  18. Uigurische Kultur und Bildung e.V.
  19. Working in Projetcs gUG
  20. und mehr…

PROGRAMM AM 22. FEBRUAR / 16.00 – 19.00 UHR
GUTE SPRACHEN, SCHLECHTE SPRACHEN?! FACHIMPULSE & PODIUMSDISKUSSION
Mehrsprachigkeit und Identität bei Kindern, Alltagsrassismus aus der Perspektive von Wissenschaft und Praxis.

Eine Initiative und Koordination von Freweini Zerai, Geschäftsleiterin von Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V.- München

„Zum Internationalen Tag der Muttersprache Fachimpulse mit abschließender Diskussionsrunde
Online-Veranstaltung für Fachkräfte
Wissenschaftler*innen sind sich darin einig, dass es ein Gewinn ist, wenn Eltern und Institutionen ihre Kinder in mehreren Sprachen gleichzeitig erziehen und fördern. Global gesehen ist es selbstverständlich, dass sich Menschen in Staaten mehrsprachig bewegen, wenn wir den Blick z.B. auf den afrikanischen Kontinent richten. Warum wird es dann aber doch positiver bewertet, wenn zum Beispiel Kinder Englisch, Italienisch oder Chinesisch als Erstsprache erwerben und warum werden Sprachen wie Arabisch, Farsi oder Yoruba nicht gleichermaßen in Kindergärten oder Schulen gefördert? Was hat das mit unserer Bildungspolitik zu tun? Was können wir tun, um allen Sprachen und deren Sprecher*innen mehr Raum und somit mehr Anerkennung zu geben?

Zum Thema sprechen und diskutieren die Referent*innen:

  • Dr. des. Mohcine Ait Ramdan, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der LMU, Institut für Deutsch als Fremdsprache
  • Maria Ringler, Referentin für interkulturelle Bildung und Mehrsprachigkeit vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf, e.V.
  • Ulrike Gaidosch-Nwankwo, Philologin und Fortbildnerin im Bereich der Migrations- und Frühpädagogik, von der IG-InitiativGruppe e.V.

Gäste aus dem MORGEN-AK-Muttersprache und Mehrsprachigkeit:

  • Dr. Edgardis Garlin, KIKUS Programmleitung, Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.
  • Andréa Menescal, Referentin der IFM- internationalen Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit der LMU München und Leiterin der Mala de Herança Initiative

und die Moderatorin Rihab Chaabane, Heilpädagogin (M.A.) Referentin für Vielfalt und Inklusion

 Bestätigung für die Teilnahme über Zoom erhalten Sie nach der Anmeldung: an: muenchen@verband-binationaler.de

Die Veranstaltung wurde über Morgen YouTube Kanal – live Streaming übertragen https://youtu.be/_1KPjL4tG2I

Veranstalter sind :

       

 

Fragen zum Festival der Mehrsprachigkeit stellen Sie gern an: j.bethancourt@morgen-muenchen.de

Weitere Informationen unter
https://www.morgen-muenchen.de/
https://www.facebook.com/MORGENeV/
https://www.youtube.com/c/MORGENeVNetzwerk
https://www.instagram.com/morgen.ev/