Stellungnahme des Münchner Migrationsbeirates zu den Aussagen der Bayerischen Integrationsbeauftragten in ihrer Pressemitteilung vom 19.04.22

München, 25.04.2022 Stellungnahme des Münchner Migrationsbeirates zu den Aussagen der Bayerischen Integrationsbeauftragten in ihrer Pressemitteilung vom 19.04.22 Der Migrationsbeirat München verurteilt scharf die Aussagen der Bayerischen Integrationsbeauftragten, Brendel-Fischer in deren Pressemitteilung vom 19.04.22 und fordert Konsequenzen. Die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer sagte in ihrer Pressemitteilung „Ukrainischen Geflüchteten muss nicht erklärt werden, wie eine Waschmaschine funktioniert … Weiterlesen…

Pressemitteilung zur aktuellen Situation in der Ukraine: Solidarität und Gleichbehandlung mit allen Geflüchteten!

Der Krieg in der Ukraine zwingt hunderttausende, vielleicht Millionen, Menschen zur Flucht. Im Angesicht dieser Katastrophe historischen Ausmaßes muss sich die deutsche Gesellschaft solidarisch mit allen Geflüchteten zeigen und alle Geflüchteten gleichbehandeln. Pauschalisierendem Krisenrassismus muss entschieden entgegengewirkt werden. Für das Ankommen von Geflüchteten, sind Migrant*innenorganisationen als Erfahrungs- und Kompetenzträger*innen wichtige Partner*innen der kommunalen Strukturen. WAS … Weiterlesen…

100 Tage neue Regierung – Herausforderung Zukunft: Einwanderungsgesellschaft konkret gestalten. Das Beispiel München.

Dialogforum von MORGEN e. V. mit Unterstützung von NeMO e. V. 09.03.2022, 18:30-20:30 Uhr Nach dem Amtsantritt der neuen Bundesregierung und ihrem Koalitionsvertrag sind Fragen von Integration, Migration und der Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft nach wie vor hoch aktuell. Insbesondere kommt es darauf an, Politik und Praxis zu beleuchten, die ersten Schritte zu bewerten und Bedarfe … Weiterlesen…

Deutschlands erste Antirassismusbeauftragte ist ernannt

Pressemitteilung zur Antirassismusbeauftragten 23 Februar Pressemitteilung: Deutschlands erste Antirassismusbeauftragte ist ernannt Der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO) gratuliert Reem Alabali-Radovan zu ihrer Position als erste Antirassismusbeauftragten unserer Einwanderungsgesellschaft. Kurz nach der Ernennung tweetete die Staartsministerin: „Wir meinen es ernst, wir geben dem Kampf gegen Rassismus die höchste Priorität; zentral aus dem Bundeskanzleramt heraus” und … Weiterlesen…

Fortschritt, Fortschritt…Und was passiert mit der Einwanderungsgesellschaft?

Am Freitag, 26. November 2021 um 11.00 Uhr – Ein öffentliches Gespräch. Der BV NeMO lädt ein. Was Migrant*innenorganisationen dringend erwarten. 10 Punkte für die ersten 100 Tage der neuen Regierung. Moderation: Steffen Lüdke (Spiegel) In Präsenz: Am Sudhaus 3, 12053, Berlin-Neukölln und digital per Zoom. Die Plätze sind nicht begrenzt und Sie können Sich … Weiterlesen…

Aktuelle Pressemitteilungen des Bundesverbands NEMO: Bundestagswahl 2021, politische Forderungen an die neue Bundesregierung

Die soziale Schieflage nimmt zu, die Corona-Krise ist deshalb zugleich die Krise der Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (BV NeMO) mit seinen 22 lokalen Verbünden und insgesamt über 700 Mitgliedsvereinen positioniert sich im Vorfeld der Bundestagswahl und für die Zeit danach mit folgenden politischen Forderungen: Gute Bildung für alle: Jetzt besonders dringlich! Die … Weiterlesen…

Neuer Vorstand bei MORGEN e.V. – Erstmalig Online gewählt!

München, den 19.03.2021 Auf der gestrigen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand gewählt. Über 40 verschiedene Vertreter*innen von Mitgliedsorganisationen beteiligten sich an der digitalen Versammlung mit Online-Wahlen, um die neun Personen zu bestimmen, die das Netzwerk für die kommenden zwei Jahre offiziell nach außen repräsentieren. Das Ergebnis einer spannenden Wahl spiegelt die Vielfalt von MORGEN wider: … Weiterlesen…

8. Interkulturelles Märchenfest – Virtuell als Adventskalender beginnt am 1. Dezember 2020

Zum Märchen-Adventskalender auf  MORGEN YouTube Kanal, einfach auf das Bild klicken.

Märchen und Geschichten in vielen Sprachen aus aller Welt.

Verzauberte Tiere, Sonnentöchter, Herzenswünsche und ein Wunderpinsel: Auch das 8. Interkulturelle Märchenfest steht wieder ganz im Zeichen der Fantasie und Möglichkeiten. Wegen der Covid-19-Pandemie präsentieren sich die mitwirkenden Gruppen diesmal virtuell. Die Märchen-Videos erzählen von wundersamen Begebenheiten und fantastischen Wesen und vermitteln dabei Verständnis, Kreativität und den Wert der Freundschaft.

Beim 8. Interkulturellen Märchenfest virtuell des Netzwerks MORGEN stellen Münchner Migrantenorganisationen Märchen und Geschichten aus aller Welt vor: In bulgarischer, chinesischer, deutscher, französischer, kurdischer, persischer, polnischer und portugiesischer Sprache; auf Lingala, Medumba, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Slowakisch, Thai, Tibetisch, Tschechisch und Uigurisch.

Weiterlesen…

Pressemitteilung: Interkulturell, interaktiv, musikalisch: Das gemeinsame Haus Arnulfstraße 197

Im Münchner Stadtteil Neuhausen eröffnen am 11. April die IG-InitiativGruppe, MORGEN e.V., Kulturzentrum GOROD e.V. und Selbsthilfezentrum München ihr gemeinsames Haus. In der Arnulfstraße 197 können bis zu 80 Vereine, selbstorganisierte Initiativen und IG-Gruppen an einem Ort lernen, diskutieren, Projekte entwickeln und feiern: eine neue Heimat für kulturelle Vielfalt und Nachbarschaft. Die Eröffnungsfeier beginnt um … Weiterlesen…