Veranstaltungsreihe “München global engagiert: Ungleichheiten erkennen – gemeinsam mehr erreichen“ 

Nächste Veranstaltung am 5. Oktober 2021 um 19.00 Uhr

Der 2018 begonnene intensivere Austausch und die Zusammenarbeit im Bereich kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Globales Lernen zwischen MORGEN und wichtigen Partnern aus Zivilgesellschaft und Landeshauptstadt werden weitergeführt. Nach der erfolgreichen gemeinsamen Fachtagung “München global engagiert” , die am 16. November 2018 im EineWeltHaus stattfand, organisiert MORGEN e.V. 2020 eine weitere Veranstaltungsreihe gemeinsam mit dem Nord-Süd-Forum München e.V. und den Referaten für Arbeit und Wirtschaft und Bildung und Sport sowie dem Kulturreferat und dem Migrationsbeirat der Landeshauptstadt München.

Die Online-Veranstaltungsreihe unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter will zum einen Machtverhältnisse im Kontext der Kommunalen Entwicklungszusammenarbeit (KEZ) und daraus resultierende Ungleichheiten beleuchten und erörtern wie diese die Bedingungen vor Ort beeinflussen und so Machtverhältnisse auf kommunaler Ebene reproduziert werden. Zum anderen will sie zu einem Perspektivwechsel anregen und dazu beitragen, dass Barrieren abgebaut und Brücken geschlagen werden, um die Zusammenarbeit im Themenschwerpunkt Flucht, Migration und KEZ zwischen den verschiedenen Akteur*innen (u.a. städtische und staatliche Akteur*innen, Migrant*innenorganisationen und Eine-Welt-Akteur*innen) zu verbessern.

Da gesellschaftliche Ungleichheiten im Zuge der Covid-19-Pandemie weltweit zugenommen haben und in Ländern des sogenannten Globalen Südens die Auswirkungen besonders spürbar sind, wird sich die Veranstaltungsreihe 2021 verstärkt mit den entwicklungspolitischen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie beschäftigen.

Veranstalter: Eine Kooperationsveranstaltung des Referat für Bildung und Sport, Referat für Arbeit und Wirtschaft, Kulturreferat, Nord-Süd-Forum e. V., MORGEN e. V. in Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat München.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe auch auf der Website des Pädagogischen Institutes hier

Nächste Veranstaltung am 5. Oktober 2021 um 19.00 Uhr

Einladungsbild_Gestrandet-final

Online-Podiumsdiskussion “Gestrandet für immer? – Zur aktuellen Lage der Geflüchteten in Griechenland”
Schutzbedürftige müssen in Aufnahmelagern in Griechenland und an den EU-Außengrenzen oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen leben. Ihre prekären Lebensumstände werden zudem durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie noch weiter verschärft. Der Brand des Flüchtlingslagers in Moria im September 2020 hat der Öffentlichkeit die Missstände in der Unterbringung von geflüchteten Menschen deutlich vor Augen geführt. Die Situation von diesen Menschen, die auf ihrer Flucht in Lagern in Griechenland oder an anderen Orten an den EU-Außengrenzen festsitzen, verschwindet jedoch meist schnell wieder aus dem kollektivem Bewusstsein.

Die Podiumsdiskussion möchte den Blick auf die Situation geflüchteter Personen in Lagern auf dem griechischen Festland und den griechischen Inseln richten. Dabei soll die aktuelle Situation aus der Sicht von Betroffenen vor Ort erörtert und auch folgende Fragen beleuchtet werden: Welche Auswirkungen hat die Situation in Afghanistan? Welche Möglichkeiten gibt es aus Deutschland den Menschen zu helfen und sich mit ihnen zu solidarisieren?

Es sprechen und diskutieren:

  • Omid Alizada, Mitgründer des Corona Awareness Team in Moria
  • Efi Latsoudi, Lesvos Solidarity
  • Petra Lehmann und Tilman Haerdle , Heimatstern e.V.
  • Prof. Dr. Dr. Georgios Tsiakalos, Aristoteles-Universität Thessaloniki

Moderation:
Dr. Bernd Kasparek, bordermonitoring.eu e.V.

Die Veranstaltung wird via Zoom übertragen. Über folgenden Link können Sie an der Veranstaltung teilnehmen:https://us06web.zoom.us/j/85645481467?pwd=ckh1N1NSOU8rVUxOQVJOeEZ6OHJNQT09

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt. Englische Beiträge werden gedolmetscht.
Es besteht die Möglichkeit die Dolmetschung über einen separaten Kanal anzuwählen.
Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und auf dem YouTube-Kanal des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München veröffentlicht. Andere Aufzeichnungen und Veröffentlichungen sind untersagt.

Weiterlesen…

Neue Geschäftsführung bei MORGEN e.V.

Ab 8. September 2021 befindet sich Friederike Junker in Mutterschutz/Elternzeit bis voraussichtlich Juli 2022. Für diesen Zeitraum übernimmt Paulo Cesar dos Santos Conceição die Geschäftsführung. Das Projekt samo.fa wird noch bis Ende des Jahres von ihm sowie von Juliette Bethancourt weitergeführt. Aylin Cakmak und Peter Hilkes behalten ihre bisherigen Aufgaben. Kontaktdaten und Arbeitszeiten für alle … Weiterlesen…

Broschüre – 5 Jahre samo.fa veröffentlicht

Das bundesweite Projekt samo.fa  zur (Stärkung der Aktiven aus Migrant*innenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) läuft nun schon fünf Jahre und auch wir von MORGEN sind von Anfang an mit dabei. In einer kleinen Broschüre haben wir ein paar Stimmen und Bilder von unseren Aktiven und Partnern zusammengetragen, die mit uns im Laufe dieser Zeit gemeinsame Aktivitäten geplant und durchgeführt haben. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen, die sich an unseren samo.fa-Aktionen und Veranstaltungen beteiligt haben. Auch bei denjenigen, die nicht in der Broschüre dokumentiert sind.

Weiterlesen…

MORGEN bei “Kunst im Quadrat” 2021 auf der Theresienwiese

Es gab zwar auch dieses Jahr kein eigenes Kulturfestival von MORGEN, aber dafür hatten wir das große Glück, beim diesjährigen Festival “Kunst im Quadrat” (KiQ) dabei zu sein!

Am 4. August 2021 haben wir dort von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr das Programm gestaltet. Zusammen mit drei wunderbaren Bands und Aktiven aus unserem Netzwerk, die uns trotz des bescheidenen Wetters einen wunderbaren Konzert-Abend geboten haben.

Die Bilder zu unserem Tag bei KiQ sind hier in unserer Bildergalerie zu finden.

Weiterlesen…

WorldRefugeeDay – Laut – für mehr Vielfalt! – 20 Jahre Weltflüchtlingstag!

JETZT AUCH ALS KULTURVERANSTALTUNG IN PRÄSENZ 20 Jahre Weltflüchtlingstag! 20 Jahre, um auf die Situation von Geflüchteten aufmerksam zu machen. An diesem Tag wird an vielen Stellen, an vielen Orten durch viele Träger*innen auf die Situation von geflüchteten Menschen weltweit hingewiesen. Ein breites Münchner Bündnis befasst sich an fast jedem anderen Tag mit dem Thema Flucht … Weiterlesen…

Unser mehrsprachiges Märchenbuch ist endlich fertig: Märchen aus dem MORGEN-Land erste Ausgabe veröffentlicht

Nun gibt es die mehrsprachigen Märchen und Geschichten von MORGEN auch gesammelt als Märchenbuch.  18 Gruppen und Initiativen aus unserem Netzwerk haben sich beteiligt und haben Märchen und Geschichten auf Deutsch und in 15 weiteren Sprachen zusammengestellt. Die Gruppen werden zudem kurz in Form eines Steckbriefes vorgestellt. Die wunderschönen Illustrationen stammen von Tanja Kischel. Redaktionelle Arbeit stammt in großen Teilen von Verena Radmanic. Finanziert wurde das Projekt über unseren Bundesverband Netzwerke von Migrant*innenorganisationen, NeMO e.V. bzw. das Projekt KIWit.

Weiterlesen…

Der Jahresbericht 2020 ist online

Welche Projekte, Aktivitäten und Akteure haben MORGEN 2020 bewegt? Wie lief die Arbeit bei MORGEN unter Pandemie-Bedingungen?
Einen kleinen Einblick gibt unser Jahresbericht 2020, der hier zum Download bereit steht.

Weiterlesen…