Muttersprache & Mehrsprachigkeit

Aktuelles aus dem Bereich „Muttersprache und Mehrsprachigkeit“

Der Themenbereich ist von zentraler Bedeutung für MORGEN und viele Mitgliedsorganisationen bzw. aktive Einzelpersonen. Daher gibt es rund um „Muttersprache und Mehrsprachigkeit“ viele aktuelle Meldungen. Diese sind hier zu finden

Arbeitskreis Muttersprache & Mehrsprachigkeit

In der Regel findet jeden ersten Montag im Monat der Arbeitskreis „Muttersprache & Mehrsprachigkeit statt. Im Rahmen des AK tauschen sich Aktive und Interessierte von MORGEN miteinander über Methoden des muttersprachlichen Unterrichts sowie andere Möglichkeiten zur Förderung von Muttersprache und Mehrsprachigkeit aus. In der Regel wird der AK jeweils von einer oder mehreren Personen aus den MO gemeinsam mit der Geschäftsstelle von MORGEN vorbereitet. Aktuell tagt der AK online von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr.

Die nächsten Termine und Themen sind:

  • 7. September 2020 – „Praxisaustausch Muttersprachlicher Unterricht – online“ – Federführung LALE e.V. und Kulturzentrum GOROD
  • 5. Oktober 2020 – „Mehrsprachige Veranstaltungen konzipieren und durchführen – Best Practice Austausch“
  • 9. November 2020 – n.n.
  • 7. Dezember 2020 -n.n.

Anmeldung für AK und Verteiler: Wer auf den Verteiler aufgenommen werden möchte bzw. sich für die nächsten AKs anmelden möchte, bitte an Friederike Junker, f.junker@morgen-muenchen.de schreiben.

Für die Sitzung am 7. September bitte direkt anmelden bei: info@gorod.de

Warum Muttersprache wichtig ist

Die Muttersprache ist für viele Menschen wichtig, die Migrations- oder Fluchterfahrung haben. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass Menschen, die fern der eigenen Heimat ein neues Zuhause finden, ihre kulturelle Identität bewahren und weitergeben können. Für Kinder  mit Einwanderungsgeschichte, die in Deutschland aufgewachsen sind, kann die Muttersprache oft noch viel mehr leisten: Sie bringt die junge Generation mit der älteren ins Gespräch. So werden Brücken geschlagen zur Familie aus der eigenen Heimat. Die UNESCO sieht im Erlernen der eigenen Familiensprache zu Recht einen Grundstein für faire und inklusive Bildung.

MORGEN setzt sich für Mehrsprachigkeit und die Förderung muttersprachlicher Angebote ein. Beim jährlichen interkulturellen Märchenfest werden die Märchen, Sagen und Geschichten in vielen Muttersprachen erzählt. Zum Internationalen Tag der Muttersprache organisiert MORGEN Möglichkeiten für Alt und Jung, Sprachen kennenzulernen oder das eigene Angebot zu präsentieren.

Förderung des muttersprachlichen Unterrichtes

Bieten Sie selbst muttersprachlichen Unterricht an oder organisieren muttersprachliche Angebote? Dann können Sie bei der Stadt München finanzielle Unterstützung beantragen:

Weitere Informationen und Beratung zur Förderung erhalten sie im SHZ: Selbsthilfezentrum (Ressortleitung Soziale Selbsthilfe, Selbsthilfebeirat, Förderberatung Soziale Selbsthilfe)
Erich Eisenstecken
E-Mail: erich.eisenstecken@shz-muenchen.de
Telefon: 089 53 29 56-16

oder

Eva Parashar
E-Mail: eva.parashar@shz-muenchen.de
Telefon: 089 53 29 56- 26

Workshop zur Muttersprache oder 

Link zur Stelle für Bürgerschaftliches Engagement im Sozialreferat

Informationen und Beratung zur Förderung der Selbsthilfe im sozialen Bereich erhalten sie auch beim Sozialreferat der Landeshauptstadt München – Stelle für Gesellschaftliches Engagement/Bürgerschaftliches Engagement:
E-Mail: engagement.soz@muenchen.de
Tel.: 089 / 233 – 48 454