Casa do Brasil e.V.

Casa do Brasil e.V. wurde 1992 gegründet. Der Verein versteht sich seit jeher als kritischer und entwicklungspolitisch orientierter Verein, der ein modernes Brasilien repräsentieren will. Mit Vorträgen zu gesellschaftspolitischen Themen sowie einer Vielzahl von Bildungsangeboten zur Förderung von Sprache und Kultur setzt sich Casa do Brasil für die kritische Auseinandersetzung mit der brasilianischen Kultur und die Förderung der eigenen Identitätssuche ein. Mit vielen unterschiedlichen Veranstaltungen, von Filmen über Vorträge und Lesungen bis hin zu traditionellen Festen, will der Verein zeigen, was Brasiliens Kultur zu bieten hat. Dazu veranstaltet der Verein unter anderem das traditionelle „Festa Junina“, bei dem mit Tänzen, Musik und Essen brasilianisches Brauchtum gepflegt und weitergegeben wird. Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit von Casa do Brasil liegt auf der Förderung der Sprachkultur:

Mit dem Angebot „“Mala de Herança“ richtet sich der Verein an Eltern mit Kindern bis zu zwölf Jahren, die portugiesisch als Muttersprache an ihre Kinder weitergeben wollen: Einmal im Monat trifft sich die Gruppe in den Räumen der Internationalen Forschungsstelle Mehrsprachigkeit (IFM) der LMU und öffnet ihren Koffer mit Kinderbüchern. Zusätzlich werden brasilianische Lieder gesungen, Märchen auf Portugiesisch erzählt oder andere spielerische Aktivitäten zur Sprachförderung angeboten.

05 Casa do Brasil
„Mala de Herança“: Andréa Menescal-Heath liest für Kinder und ihre Eltern

Was ist an Ihrem Verein besonders wichtig?

Für uns ist es wichtig, als kritischer Verein mit entwicklungspolitischer Zielsetzung wahrgenommen zu werden, der für die Förderung von Sprache und Kultur einsteht. Gerade weil muttersprachlicher Unterricht in Bayern nicht institutionalisiert ist, möchten wir Eltern unterstützen und ermutigen, portugiesisch als Muttersprache an ihre Kinder weiterzugeben.

Erzählen Sie uns bitte von Ihrem schönsten Vereinserlebnis!

Eines der schönsten Erlebnisse war das „Festa Junina“ im Juni 2015, das wir mit mehr als 500 Besuchern in der Kultfabrik gefeiert haben. Die Junifeste sind ein fester Bestandteil der brasilianischen Kultur und für viele Brasilianer ein Stück Heimat.

Was erwarten Sie von der Kooperation mit MORGEN?

MORGEN bietet uns die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Migrantenorganisationen zu knüpfen, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Auch unsere Künstler und unser kulturelles Angebot findet durch MORGEN mehr Verbreitung.

Was bedeutet für Sie Heimat?

Heimat ist für mich dort, wo ich mich ausdrücken kann. Das ist auch das, was wir an unsere Kinder weitergeben wollen: Sie sollen lernen, dass ihre Heimat dort ist, wo sie sich gut fühlen. Heimat betrifft vor allem das Herz.

Satzung Casa do Brasil e.V.

Kontakt05 Casa do Brasil Logo
Casa do Brasil e.V.
Frau Andrea Menescal-Heath
Telefon: 0160 91 42 53 00
E-Mail: secretaria@casadobrasil.de, a_menescal@hotmail.com
Zur Website