Bayerisches Institut für Migration (BIM) e.V.

Das Bayerische Institut für Migration e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich historischen Fragen der Migration in Deutschland und ihren Folgen widmet. In Deutschland geboren haben wir unsere Sozialisierung hier durchlebt. Die Sprache und die Kultur haben wir angenommen. Als Teil der Gesellschaft wollen wir unser Hintergrundwissen teilen und zur Verfügung stellen, um die Zukunft gemeinsam zu meistern. Als Erbe fühlen wir uns dazu verpflichtet, dieses entsprechend zu dokumentieren und für zukünftige Generationen aufzubewahren. Dies soll für die Allgemeinheit zugänglich sein.

03_Bayerisches Institut für Migration
Schirmherr Martin Neumayer und BIM-Vorstand

Unser Ziel ist es, mit dem BIM eine Anlaufstelle für die Geschichte der Migration in Bayern zu schaffen und die geschichtliche und kulturelle Vielfalt Bayerns allen Bevölkerungsschichten — vor allem der jungen Generatio — zugänglich machen. Initiiert von Migranten aus der 2. Generation (Kinder der Gastarbeiter) dokumentieren, archivieren und veranstalten wir Podiumsdiskussionen, um das Geschichtsbewusstsein zu fördern und zu pflegen. Wir wollen das vorhandene Wissen und die Dokumente (Ton, Bild und weitere Medien) sammeln, katalogisieren, archivieren und über Ausstellungen öffentlich zugänglich machen. Langfristig soll ein Museum für Migration sowie eine Bibliothek entstehen.

Satzung Bayerisches Institut für Migration (BIM) e.V.


Kontakt03 Bayerisches Insitut für Migration Logo

Zeki Genc
Dompfaffweg 10
81827 München
Mobil: 0176 92961037
E-Mail: zeki.genc@bim-institut.org