Muttersprache und Mehrsprachigkeit

Die Muttersprache ist für viele Menschen wichtig, die Migrations- oder Fluchterfahrung haben. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass Menschen, die fern der eigenen Heimat ein neues Zuhause finden, ihre kulturelle Identität bewahren und weitergeben können. Für Kinder aus Migrantenfamilien, die in Deutschland aufgewachsen sind, kann die Muttersprache oft noch viel mehr leisten: Sie bringt die junge Generation mit der älteren ins Gespräch. So werden Brücken geschlagen zur Familie aus der eigenen Heimat. Die UNESCO sieht im Erlernen der eigenen Familiensprache zu Recht einen Grundstein für faire und inklusive Bildung.

MORGEN setzt sich für Mehrsprachigkeit und die Förderung muttersprachlicher Angebote ein. Beim jährlichen interkulturellen Märchenfest werden die Märchen, Sagen und Geschichten in vielen Muttersprachen erzählt. Zum internationalen Tag der Muttersprache organisiert MORGEN Schnuppersprachkurse, eine Informationsmesse und ein mehrsprachiges Kinderprogramm.

Förderung des muttersprachlichen Unterrichtes

Bieten Sie selbst muttersprachlichen Unterricht an? Dann können Sie bei der Stadt München finanzielle Unterstützung beantragen:
Die Richtlinien für die Antragsstellung als PDF zum Download
Das Antragsformular als Excel-Datei zum Download

Workshop zur MutterspracheKontakt
Selbsthilfezentrum (Ressortleitung Soziale Selbsthilfe, Selbsthilfebeirat, Förderberatung Soziale Selbsthilfe)
Erich Eisenstecken
E-Mail: erich.eisenstecken@shz-muenchen.de
Telefon: 089 53295616

Stelle für Bürgerschaftliches Engagement im Sozialreferat
E-Mail: selbsthilfe.soz@muenchen.de
Telefon: 089 23348283 oder 089 23348312 oder 089 23348435

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen zu Muttersprache und Mehrsprachigkeit finden Sie hier.